Projekt: „Apollo 22“ und „Hass ohne Mich!“

 

Was passiert, wenn der Pilot einer Weltraumrakete, die zum Mars starten soll, Bauchweh hat, weil er zu viele Gummibärchen gegessen hat? Ganz klar, dann muss Benni, das Knuddelmonster, einspringen und gemeinsam mit dem Kommandanten Peter Ghost zum Mars fliegen. Auf dem Flug dorthin kommt Benni an der ISS und am Mond vorbei, erlebt die Schwerelosigkeit, erfährt den Unterschied zwischen Kosmonauten und Astronauten und lernt viele andere Dinge über die Weltraumfahrt.

Die Kinder wurden auf der Basis des Hörbuches „Mit Apollo 22 zum Mars“ und „Hass ohne Mich!“ auf eine Reise ins All mitgenommen, die der Autor gemeinsam mit Benni, dem Knuddelmonster durchgeführt hat. Im Rahmen des Programms wurde den Kindern ein gewisses Grundwissen zu Themen der Astronomie und Raumfahrt vermittelt. Universelle Fragen konnten dabei geklärt werden. Kann man auf einem Planeten stehen? Gibt es auf dem Mars eigentlich Kühe? Schwitzt man in so einem Raumanzug?

Des Weiteren wurde beim zweiten Teil des Projektes „Hass ohne Mich!“ Bezug auf Toleranz, Akzeptanz und Respekt genommen. Hier wurde von einem kleinen Mädchen berichtet, dass aus einem anderem Land kommt und einem Mitschüler rassistisch gegenübersteht. Benni das Knuddelmonster unterstützt das Mädchen und erklärt in kindlicher Weise Toleranz, Akzeptanz und Respekt.

Aus diesen beiden Hörbüchern definierten sich auch die Ziele des Projektes, wie Toleranz, Akzeptanz und Respekt um Ausgrenzungen zu vermeiden. Ebenso sollte das Klassenkollektiv weiter intern und Klassenübergreifend gestärkt werden. Des Weiteren sollte das Projekt, das Selbstvertrauen der Kinder weiter fördern und eventuell Interesse an der neuen Thematik Weltraum zu erwecken.

 

Das Projekt wurde von der Schulsozialarbeit organisiert und aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt und des Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. finanziert.