Link verschicken   Drucken
 

Schulsozialarbeit

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern, Erziehungsberechtigte, Angehörige,

liebe Interessierte

 

Im neuen Schuljahr 2017/2018 wird es Schulsozialarbeit an der Grundschule Hötensleben geben. Der Projektzeitraum für die Schulsozialarbeit geht vom 01.08.2017 - 31.07.2020.

Das Projekt wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt finanziert.

 

Ich heiße Kai Bögelsack und bin seit August 2017 an der Grundschule Hötensleben als Schulsozialarbeiter tätig.

Mein Arbeitgeber ist das Paritätische Sozialwerk GmbH mit Hauptsitz in Magdeburg.

Nach einer schulischen Ausbildung habe ich eine Lehre als Maurer abgeschlossen. Anschließend war ich 14 Jahre im aktiven Dienst der Bundeswehr. Dort durchlief ich verschiedene Ausbildungen und nahm an mehreren Auslandseinsätzen teil. Meinen Bachelor mit staatlicher Anerkennung als Sozialarbeiter schloss ich an der FH Magdeburg ab. Erste Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im schulischen Kontext, machte ich in zahlreichen Praktika in der Grundschule Harbke. Des Weiteren war ich bereits als Schulsozialarbeiter an der Grundschule „An der Aller“ Oebisfelde tätig.

 

Schulsozialarbeit soll zur Verwirklichung des Rechts junger Menschen auf Förderung ihrer Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten beitragen und darauf hinwirken, dass Benachteiligungen vermieden bzw. abgebaut werden. Als Schulsozialarbeiter habe ich demnach das Ziel, zu einem guten Schulklima beizutragen, sodass sich alle Mitglieder der Schulgemeinschaft wohlfühlen. Konkret bedeutet das ein Beratungsangebot an alle am Schulprozess beteiligten Personen.

Zu meinen Aufgaben zählen außerdem:

Einzelfallhilfe für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Erziehungsberechtigte

präventiv und intervenierend ausgelegte sozialpädagogische Gruppenarbeit

Unterstützung von Lehrkräften in sozialpädagogischen Belangen

Eltern- und Familienarbeit (Schulsozialarbeit als Schnittstelle zwischen Schule und Elternhaus)

Vermittlung weiterer Unterstützungsangebote (Beratungsstellen)

Zusammenarbeit mit der Schulleitung, der Lehrerschaft, der Elternschaft und schulischen Gremien sowie in schulbezogenen Netzwerken

Um eine erfolgreiche Unterstützung bieten zu können, ist meine Arbeit auf Konsequenz, Wertschätzung und gegenseitigen Respekt ausgelegt. Für Angebote entscheiden sich alle Beteiligten freiwillig.

 

Da ich der gesetzlichen Schweigepflicht (§ 203 StGB) unterliege, werden alle Themen selbstverständlich vertraulich behandelt.

 

Und so können Sie mich erreichen:

Wann? Termine nach Vereinbarung (Termine können entweder in der

Schule oder bei Ihnen zu Hause stattfinden.)

Wo? Raum 1.08 im 1. Stock

Wie? Tel.: 0170 980 8266

E- Mail:

 

Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!